Vorkasse | PayPal | Lastschrift | Kreditkarte | Rechnung
  •  
  •  
EHI Logo

Concept 2 oder WaterRower: Die Besten im Rudergerät Test

10.02.2015 -

 

Es gibt diese eine Frage, die uns Indoor Ruderern keine Ruhe lässt. Viel eher ist sie mit einer Glaubensfrage zu vergleichen. Denn die Antwort auf die Fragestellung befasst sich mit dem besten Rudergerät für Zuhause. Natürlich ist die Rede von keinen anderen als den beiden Rudergeräten Concept 2 und WaterRower. Diese Heimtrainer sind als Leitbilder des Indoor Rowing bekannt und werden in unserem Testbericht näher betrachtet. In meinem Rudergerät Test versuche ich zu beantworten, welcher der Beiden das bessere Rudergerät für den Heimgebrauch ist. Um Ihnen bei der Suche eine Menge Zeit zu sparen das richtige Modell zu finden habe ich beide Ruderergometer in den letzten Monaten ausgiebig getestet. Zwar gelten beide Rudergeräte als top Spitzenklasse in ihrem Gebiet, jedoch existieren gewisse Unterschiede, die ich Ihnen genauer erläutern werde.

Sie kennen die Unterschiede bereits und sehen jetzt schon ganz klar den WaterRower zukünftig in Ihrem eigenen Wohnzimmer stehen?
Dann gelangen Sie hier direkt zu den WaterRower Rudergeräten!

 

WaterRower Eiche RudergerätConcept 2 Rudergerät


Ein halbes Vermögen nur für ein Rudergerät?

Vielleicht macht es für Sie mehr Sinn nach einem günstigeren Rudergerät Ausschau zu halten. Falls Sie mit dem Indoor Rudern noch nicht vertraut sind, kann es Sinn ergeben, dieses zuerst grundlegend auszutesten. Spontankäufern rate ich ebenfalls davon ab ihr halbes Vermögen für ein Rudergerät auszugeben. Sind Sie aber davon überzeugt in das Rudertraining einzutauchen, oder führen dies bereits intensiv durch, dann empfehle ich Ihnen eine der beiden Rudermaschinen. Das Fitness Training mit Rudergeräten in dieser Preisklasse muss Spaß machen. Dieses Kriterium erfüllen beide Fitnessgeräte. Anstatt sich über die schlechte Verarbeitung zu ärgern, werden Sie sich zukünftig auf das Rudertraining freuen.

 

WaterRower vs. Concept 2 - Rudergeräte im Vergleich

Stehen Sie nun vor der Entscheidung, für welchen der beiden Rower Sie sich entscheiden sollen, dann lassen Sie mich eines sagen. Concept 2 und WaterRower sind beides außergewöhnliche Heimtrainer. Egal auf welches Fitnessgerät Ihre Entscheidung fällt, Sie werden den Kauf nicht bereuen. Vorweg: In meinem Rudergerät Test gibt es keinen Testsieger. Vielmehr sollten Sie Ihre Wahl von dem genauen Einsatzzweck abhängig machen. Auch wenn der Concept2 das populärere Rudergerät ist, sollten Sie sich nicht zu früh entscheiden.


Der erste Eindruck entscheidet: das Aussehen

Im Wettstreit um das elegantere und ästhetischere Aussehen steigt der WaterRower ganz klar als Sieger empor. Mit seinem natürlichen Holzdesign wird der WaterRower in jedem Wohnzimmer zu einem außergewöhnlichen Blickfang. Der Concept 2 hingegen ähnelt eher dem typischen Rudergerät bekannt aus Fitnessstudio oder Home Gym.


Schneller Aufbau und Inbetriebnahme

Der Concept 2 ist bereits nach Sekunden fertig aufgebaut. Ein einzelnes Einrasten der Laufschiene in den restlichen Teil des Modells und das Rudergerät ist funktionsbereit.

Concept 2 Aufbau

Beim WaterRower zieht sich der Aufbau länger. Mit ungefähr 1 Stunde ist die Aufbauzeit nicht mit der des Concept2 zu vergleichen, jedoch fällt sie immer noch schnell aus. Wenn Sie die beigelegte Anleitung beim Aufbau gründlich lesen, fallen keine Probleme an. Passen Sie auf, dass sich im Wassertank ausschließlich Wasser befindet, um den Tank beim Rudern nicht zu verkratzen. Die Wasserstandsanzeige hilft bei der korrekten Befüllung. Anschließend muss nur noch der Trainingscomputer kalibriert werden.

 


Platzsparende Lagerung und Aufbewahrung

Das WaterRower Rudergerät lässt sich mit einem Handgriff senkrecht aufstellen. So verbraucht das Gerät nicht mehr Platz als ein Stuhl. Der Wassertank nimmt dabei eine stabilisierende Rolle ein. Bevor Sie den Concept 2 senkrecht aufstellen können, müssen Sie die Laufschiene zuvor mit nur wenigen Handgriffen auseinander bauen.

Concept 2 LagerungWaterRower Nussbaum Lagerung


Wasserwiderstand oder Luftwiderstand?

WaterRower hat für ihre Rudergeräte ein patentiertes Wasserwiderstandssystem entwickelt. Das WaterFlywheel. Der Wasserwiderstand bietet Ihnen die folgende Vorteile:

  • Natürliches, gelenkschonendes Rudergefühl

  • Wartungsarm und langlebig

  • Geringer Geräuschpegel

Das Plätschern im Wassertank erzielt für mich einen entspannenden Effekt und hilft mir beim fitness Training einfach komplett dabei abzuschalten. Jeder der schon mal mit dem WaterRower trainiert hat, weiß, was für einen optischen Eindruck das gleitende Wasser im Tank macht. Für das besondere Aussehen lässt sich das Wasser mit einer blauen Wasserfarbe einfärben. Dank des geringen Geräuschpegels können Sie mit dem Rower problemlos in der eigene Wohnung rudern, ohne Nachbarn oder Mitbewohner zu stören.  
 

Concept 2 Windrad und LuftkappeWaterRower Ergo-Paddel

Der Concept 2 ist besonders bei intensiven Trainingseinheiten sehr laut. Das könnte in Mehrfamilienhäusern oder Mietwohnungen schnell zu Problemen mit Mitmenschen führen. In isolierten Trainingsräumen oder im Fitnessstudio ist die Lautstärke aber nicht weiter störend.

Im Rudergerät Vergleich der Modelle "WaterRower vs. Concept2" ist der größte Unterschied die verwendete Art des Widerstandes. Das spiegelt sich auch in der Widerstandseinstellung wider.

Während beim Concept2 der Luftwiderstand in 10 Widerstandsstufen reguliert wird, ist beim WaterRower mehr Aufwand vonnöten. Hierfür muss die Füllmenge im Wassertank verändert werden. Vorteilhaft ist es mehrere Trainingseinheiten voraus zu denken, damit Sie die Füllmenge nicht vor jedem Training abändern müssen. Fakt: Wasser besitzt eine 860-fache höhere Dichte als Luft. Um eine doppelte Rudergeschwindigkeit zu erreichen müssen Sie also 4 mal so viel Kraft aufwenden. Der Widerstand ist beim WaterRower selbstbestimmend und wird nicht über Stufen reguliert. Beide Systeme erzeugen ausreichend starken Widerstand. Egal ob Kraft-, Cardio- oder Ausdauertraining.


Bewegungsablauf und Phasen

Beim WaterRower führt jeder Seilzug dazu, dass das Wasser von dem Paddel bewegt, bzw. beschleunigt wird. Deshalb herrscht von Anfang an ein sehr hoher Widerstand. In der Zugphase drückt das Paddel im Wassertank das Wasser nach Außen, sodass der Widerstand leicht abnimmt. In der Erholungsphase nehmen die Rotorblätter an Geschwindigkeit ab und das Wasser kehrt in seine Ausgangsposition zurück. Dadurch nimmt der Widerstand erneut zu. Dieser Effekt führt dazu, dass sich das Rudergefühl beim WaterRower nicht ganz so fließend anfühlt wie beim Concept 2. Denn die Concept Rudermaschine besitzt lediglich eine Beschleunigungs- und eine Bremsphase.

Concept 2 WindradWaterRower Wasserwiderstand

Bevor ich diesen Rudergerät Test schrieb, habe ich über Wochen hinweg mit beiden Geräten intensiv trainiert. Ich muss zugeben, dass das Wasserwiderstandssystem mir persönlich mehr zu sagt. Das Wasser schafft es durch seine kontinuierliche Bewegung im Wassertank auf jeden Ruderzug das passende "Feedback" zu geben. Im Gegensatz zum Luftwiderstand wird die eingesetzte Kraft direkt sichtbar.


Bestes Rudergefühl - Riemenantrieb oder Kettenantrieb?

Ein Kettenantrieb treibt das Windrad des Concept 2 an. Der WaterRower hingegen setzt auf einen Riemenantrieb. Neben der guten Dämpfungseigenschaft von Holz und dem leisen Wasserwiderstand fällt die Klangkulisse beim WaterRower sehr angenehm aus. Der Concept2 erzeugt das klare Gegenteil. Die permanenten Luftzüge schneiden durch die Luft und das Kettenrasseln erinnert sehr an eine Säge.

Concept 2 KettenantriebConcept 2 KetteWaterRower Griff

Während die Laufschiene beim WaterRower vollständig aus Holz besteht, fiel die Wahl beim Concept 2 auf Aluminium. Die Sitze gleiten problemlos über beide Schienen. Weiterhin unterscheidet sich die Laufschiene in ihrer Höhe. Beim WaterRower verläuft diese senkrecht zum Boden. Beim Concept 2 steigt die Schiene in ihrer Höhe an. Ein kleines Detail das sich positiv auf den Muskelaufbau in den Beinen auswirkt.

Der WaterRower bietet einen sehr komfortablen Sitz. Um denselben Sitzkomfort zu erreichen ist beim Concept 2 eine optionale Sitzauflage nötig, die es aber schon für einen kleinen Aufpreis zu kaufen gibt.

Die Fußstützen nehmen sich bei beiden Rudergeräten nur wenig und bieten beim Rudertraining mit Sport- oder Laufschuhen top Halt.

Concept 2 FußstützenWaterRower Fußstützen


Zwei leistungsstarke Trainingscomputer

Der Concept 2 verfügt eindeutig über den besseren Traninigscomputer. Die Besonderheit am PM3, dem standardisierten Monitor der Concept2 D Serie, ist die Echtzeitkalibrierung. Egal auf welchem Concept 2 Rudergerät Sie sitzen, dieser liefert Ihnen auf die zehntel Sekunde genaue Zeitdaten. So können Sie Ihren Trainingsfortschritt präzise dokumentieren. Der Concept 2 ermöglicht sogar die Möglichkeit online Wettkämpfe gegen andere Ruderer anzutreten. Mit der globalen Bestenliste ist für ein echtes Wettbewerbs-Feeling gesorgt. Mich spornt die Rangliste hervorragend an und treibt mich zu Bestleistungen. Hier geht der Punkt ganz klar an den Concept2 mit seiner einzigartigen und anspornenden Community.

 

Concept 2 PM3 TrainingscomputerWaterRower S4 Leistungsmonitor

Im direkten Vergleich ist der S4 Leistungsmonitor des Computer vom WaterRower die größte Schwäche gegenüber dem Concept 2. Zwar informiert die Displayanzeige über alle wichtigen Standardfunktionen, nur fehlen die grandiosen Online-Herausforderungen. Die stufenlose Widerstandseinstellung verhindert zudem genormte Messdaten auszuwerten, sodass ein Vergleich über mehrere Trainingseinheiten schwer fällt.


Perfekte Kundenbetreuung & reibungslose Wartung 

Bei gewissenhafter Bedienung und Pflege halten beide Fitnessgeräte mehrere Jahrzehnte. Den Schweiß sollten Sie dennoch nach jedem Training abwischen. Einmal im Jahr sollte der Wassertank des WaterRower mit einer Chlortablette gereinigt werden, damit sich keine Algen bilden. Dem Lieferumfang waren 2 Chlortabletten beigelegt. Die Kundenbetreuung ist laut Rezension vieler Käufer von beiden Herstellern tadellos. Auch Ersatzteile können bei beiden Produzenten problemlos nachbestellt werden.


Qualität hat ihren Preis

Die beiden Rudergeräte befinden sich in derselben Preisklasse. Das Standard-Modell, der WaterRower Eiche, schlägt mit rund 1300 € zu buche. Das Einsteigermodell WaterRower A1 Esche ist schon ab 1000 € erhältlich. Ebenfalls für ca. 1000 € können Sie den Concept 2 Ihr Eigen nennen. Mit dem Concept2 lässt sich zwar gut auf hartem Untergrund trainieren. Wuchtige Ruderzüge können die Rudermaschine auf nachgiebigem Boden, wie Teppich, minimal verschieben, sodass ich Ihnen eine Bodenmatte zum Schutz Ihres Fußbodens ans Herz lege. 


Mein Fazit

Mein Testbericht hat ergeben, dass keiner von beiden Modellen besser oder schlechter ist. Alle beide Rudergeräte sind eine Investition wert. Nur bedienen diese Geräte nicht exakt dieselbe Zielgruppe. Deshalb gibt es in meinem Rudergerät Test keinen Testsieger. Der WaterRower überzeugt in Punkto Aussehen. Die Optik der Holz-Rudermaschine ist unübertrefflich. Den Punkt für den schnelleren Aufbau gewinnt der Concept 2. Dieser Vorgang nimmt wenige Sekunden in Anspruch. Beide Rudergeräte teilen sich einen Punkt für die einfache Lagerung. Für mich erzeugt der WaterRower eine deutlich angenehmere Geräuschkulisse. Ich habe in Erfahrungsberichten gelesen, dass viele Ruderer den schneidigen Klang des Concept 2 für ihr Training benötigen. Wasser- und Luftwiderstand sind zu unterschiedlich, um hier einen klaren Gewinner zu ermitteln. In ihrer Ergonomie und Komfort nehmen sich die beiden Fitnessgeräte nichts. Der WaterRower verfügt über den weicheren Sitz. Die Fußstützen sind beim Concept 2 optimal für das barfuß Rudern geeignet. Der Concept 2 türmt mit dem leistungsstärkeren Trainingscomputer auf. Echtzeitkalibrierung und Online Wettkämpfe sind genial. Auch bei der Wartung und Kundenbetreuung teilen sich die beiden Spitzenreiter einen Punkt. Hier zeigen sich die Hersteller von ihrer besten Seite. Die Preisgestaltung ist ausgeglichen. Aus meiner Sicht richtet sich der Concept 2 vor allem an Leistungssportler, die mit Hilfe der spannenden Online Challenges bis an ihr körperliches Limit gehen wollen. Beim WaterRower stehen Optik, Geräuschentwicklung und Komfort im Vordergrund. Also unabhängig ob Sie einer dieser Ergometer zur Verbesserung Ihrer Fitness und Außdauer, oder zum abnehmen und Muskeln aufbauen verwenden wollen. Ich möchte meinen Rudergerät Test mit einem letzten Satz abschließen: Concept2 und WaterRower sind beides ausgezeichnete Rudergeräte.
 


Mein ausführlicher WaterRower Test 

Falls Sie sich für den WaterRower entscheiden, lege ich Ihnen meinen Test zum hochwertigen Rudergerät ans Herz. Spätestens danach sollten Sie keinen Zweifel mehr an der Qualität dieses Rudergeräts haben.


Mein abwechslungsreicher Rudergerät Trainingsplan

Unabhängig vom jeweiligen Rudergerät habe ich einen Rudergerät Trainingsplan für Anfänger & Fortgeschrittene entwickelt. In diesem erhalten sowohl Einsteiger als auch erfahrene Ruder wertvolle Tipps und abwechslungsreiche Übungsideen für Ihr erfolgreiches Rudertraining

 

 

Icon Seite drucken» Seite drucken

Sekundenschnell: Der Aufbau des Concept 2 Rudergeräts

Den Auf- und Abbau des Concept 2 übernimmt eine Ein- und Ausrastfunktion. In wenigen Sekunden ist das Rudergerät für Ihr Rudertraining einsatzbereit.