Vorkasse | PayPal | Lastschrift | Kreditkarte | Rechnung
  •  
  •  
EHI Logo

Der WaterRower Holzvergleich

29.01.2018 -

Der WaterRower Holzvergleich

Der WaterRower ist ein universales Rudergerät für deinen Trainingsraum, den es in insgesamt 9 Varianten zu erwerben gibt. Jedoch ist eine breite Farbpalette nicht immer das, was die Kaufentscheidung erleichtert.
Im Gegenteil: Täglich hören wir, dass die Wahl der richtigen Holzfarbe oder Holzart nicht einfach "über Nacht" gelöst werden kann.

Stellst auch du dir die Frage "Welche Holzart passt zu mir und meinen vier Wänden?" ?

Für diesen Fall haben wir für dich eine hilfreiche Übersicht für alle Holzvarianten erstellt - damit das ästhetische Plätschern aus der Holz-Manufaktur bald auch deinen Körper fit macht!

 


 


Eiche

Beim WaterRower Eiche handelt es sich eindeutig um das meistgekaufte Gerät. Doch was genau ist eigentlich das Besondere der heimischen Holzart?

Eichenholz zeichnet sich vor allem durch eine markante Textur und warme, gelb-braune Farbtöne aus und wird bereits seit Jahrtausenden traditionell in zahlreichen Bereichen, vom Bootsbau über Kunsthandwerker (z.B. WaterRower Eiche) bis hin zum millimeterdünnen Furnier, verarbeitet. Der Grund: Dank der hohen Rohdichte sowie der Holzanatomie verfügt das Eichenholz über hervorragende Festigkeitseigenschaften und vor allem über einen hohen Abnutzungswiderstand. Es kann an warmen Monaten problemlos im Freien genutzt werden (Schutzplane über Nacht empfehlenswert).


Esche



Der WaterRower Esche zeichnet sich durch eine besonders helle, weißlich bis gelblicher Farbe, teilweise mit einem schwachen rötlichen Akzent aus. Der rötliche Farbton verrät viel über das Alter des Laubholzes, denn er entsteht meist erst im höheren Alter von 60 bis 80 Jahren, in seltenen Fällen auch ab 40 Jahren. Als schweres und zugleich hartes Holz kommt Esche im Möbel-, Haus- und Waggonbau, bei der Herstellung von Arbeitswerkzeug ,aber auch beim Instrumentenbau zum Einsatz.

Die Festigkeitseigenschaften des Eschenholzes sind mit dem Eichenholz vergleichbar und übertreffen diese teilweise sogar in der Kategorie Zug- und Biegefestigkeit. Ein Schwachpunkt der Esche ist jedoch, dass diese sich nicht ausreichend imprägnieren lässt und daher die Verwendung im Freien nicht zu empfehlen ist.


Kirsche


Der amerikanische Kirschbaum WaterRower, auch Black Cherry genannt, zeichnet sich durch eine warme, vorerst gelblich oder hellrot-bräunliche Farbgebung aus. Das Holz verändert sich stets  unter dem Einfluss von Licht über einen längeren Zeitraum und  nimmt oft einen dunkel rötlich-braun bis goldbraunen Farbton an. Es gilt als sehr dekorativ und wird auch im Instrumenten- und Klavierbau gerne verwendet.

Das harte, leicht zähe Kirschholz lässt sich nur mit extrem viel Mühe spalten. Es hat gute Festigkeits- und Elastizitätseigenschaften und kann in Sommermonaten auch auf der Terrasse genutzt werden.
Kirschholz muss unter Kontrolle in einem langsamen Prozess trocknen, weshalb sich der Preis meist teurer als bei anderen Holzarten gestaltet. Ein zu schnelles Trocknen führt häufig zur Verwerfung und starken Endrissen.


Nuss / Walnuss



Selten und teuer! Das amerikanische Walnuss Rudergerät oder auch Schwarznuss ist als Edellaubholz eine besonders dekorative Holzart, welche sich durch eine braun-graue Grundfärbung mit gestreifter oder wolkig gezeichneter Maserung auszeichnet.

Fehlerfrei gewachsen besitzt der Nussbaum ausgezeichnete Festigkeitswerte, die durchaus mit denen der Eiche vergleichbar sind. Außerdem ist Nussbaumholz sehr biegfest und verfügt über gute elastimechanische Eigenschaften. Es wird seit Jahrhunderten über alle Zeitepochen und Stilrichtungen hinweg in nahezu jedem Einsatzbereich genutzt. Die Trocknung dauert sehr lange. Doch ist dies einmal geschehen, neigt es im verarbeiteten Zustand nur wenig zu Veränderung.

Ein wichtiger Hinweis: In Verbindung mit Eisenmetallen und Feuchtigkeit können sich auf dem Nussbaumholz unansehnliche blauschwarze Reaktionsverfärbungen bilden.

Icon Seite drucken» Seite drucken